fb_logo.png @steuerberatungleonhart

Besuchen Sie uns auf Facebook! 


Steuer- Checkliste für alle Steuerpflichtigen

Sonderausgaben
Prämien für freiwillige Lebens-, Unfall- oder Krankenversicherungen sowie für Wohnraumschaffung und –sanierung sind bis zu einem jährlichen Höchsteinkommen von € 36.400 zu einem Viertel absetzbar. Der maximal absetzbare Betrag beläuft sich auf ein Viertel von € 2.920, also € 730. Allerdings gilt das nur für Verträge, die vor dem 1.1.2016 abgeschlossen wurden.

Zwischen € 36.400 und € 50.900 gibt es eine Einschleifregelung, darüber hinaus können diese nicht mehr abgesetzt werden. Bei Alleinverdienern und Alleinerziehern verdoppelt sich der Höchstbetrag auf € 5.840.

Der Nachkauf von Pensionszeiten kann unbeschränkt abgesetzt werden.

Beim Kirchenbeitrag beträgt die Obergrenze € 400.

Außergewöhnliche Belastungen
Ausgaben beispielsweise für Arzt, Medikamente, Krankenhaus, Zahnbehandlungen oder medizinisch notwendige Kuraufenthalte können im Jahr der Bezahlung unter dem Titel außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden. Steuerwirksam werden diese jedoch erst, wenn der vom Einkommen abhängige Selbstbehalt in Höhe von sechs bis zwölf Prozent überschritten wird. Für andere Belastungen wie etwa Unterhaltszahlungen, Behinderungen oder auswärtige Berufsausbildungen gibt es unabhängig von der tatsächlichen Höhe der geleisteten Zahlungen fixe Absetzbeträge.

Freigrenze bei Steuererklärungspflicht
Bei Lohnsteuerpflichtigen sind andere Einkünfte (ohne Steuererklärungspflicht) von insgesamt € 730 möglich.
Spenden
Bestimmte Spenden sind steuerlich absetzbar. Den Link dazu finden Sie auf der Webseite des Finanzministeriums unter
www.bmf.gv.at. Die Höhe der Spenden ist mit 10% der Einkünfte begrenzt. Neben Wissenschaft, Erwachsenenbildung, Kunst und Behindertensport sind  Spenden für karitative Zwecke mit folgendem Hintergrund zu nennen: Mildtätigkeit, Entwicklungshilfe, Katastrophenhilfe, Umweltschutz und Tierschutz. Auch ist hier die Absetzbarkeit von Spenden für die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehren und der Landesfeuerwehrverbände zu erwähnen. Um sicher zu gehen, dass die Spenden auch tatsächlich steuerlich absetzbar sind, lohnt sich jedenfalls ein Blick auf die oben genannte Website.

Letztmalige Möglichkeit der Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2015
Sie haben noch bis Jahresende Zeit, die Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2015 einzureichen. Danach ist die Fünf-Jahres-Frist abgelaufen und die Veranlagung kann nicht mehr nachgeholt werden.

Rückerstattung von Sozialversicherungsbeiträgen
Aufgrund von Mehrfachversicherungspflicht (z.B. zwei Dienstverhältnisse oder unselbständige und selbständige Tätigkeit) kann letztmals aus 2017 die über die Höchstbeitragsgrundlage hinaus bezahlte Sozialversicherung rückgefordert werden.


<< zurück zur Übersicht


Sonderausgaben
Prämien für freiwillige Lebens-, Unfall- oder Krankenversicherungen sowie für Wohnraumschaffung und –sanierung sind bis zu einem jährlichen Höchsteinkommen von € 36.400 zu einem Viertel absetzbar. Der maximal absetzbare Betrag beläuft sich auf ein Viertel von € 2.920, also € 730. Allerdings gilt das nur für Verträge, die vor dem 1.1.2016 abgeschlossen wurden.

Zwischen € 36.400 und € 50.900 gibt es eine Einschleifregelung, darüber hinaus können diese nicht mehr abgesetzt werden. Bei Alleinverdienern und Alleinerziehern verdoppelt sich der Höchstbetrag auf € 5.840.

Der Nachkauf von Pensionszeiten kann unbeschränkt abgesetzt werden.

Beim Kirchenbeitrag beträgt die Obergrenze € 400.

Außergewöhnliche Belastungen
Ausgaben beispielsweise für Arzt, Medikamente, Krankenhaus, Zahnbehandlungen oder medizinisch notwendige Kuraufenthalte können im Jahr der Bezahlung unter dem Titel außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden. Steuerwirksam werden diese jedoch erst, wenn der vom Einkommen abhängige Selbstbehalt in Höhe von sechs bis zwölf Prozent überschritten wird. Für andere Belastungen wie etwa Unterhaltszahlungen, Behinderungen oder auswärtige Berufsausbildungen gibt es unabhängig von der tatsächlichen Höhe der geleisteten Zahlungen fixe Absetzbeträge.

Freigrenze bei Steuererklärungspflicht
Bei Lohnsteuerpflichtigen sind andere Einkünfte (ohne Steuererklärungspflicht) von insgesamt € 730 möglich.
Spenden
Bestimmte Spenden sind steuerlich absetzbar. Den Link dazu finden Sie auf der Webseite des Finanzministeriums unter
www.bmf.gv.at. Die Höhe der Spenden ist mit 10% der Einkünfte begrenzt. Neben Wissenschaft, Erwachsenenbildung, Kunst und Behindertensport sind  Spenden für karitative Zwecke mit folgendem Hintergrund zu nennen: Mildtätigkeit, Entwicklungshilfe, Katastrophenhilfe, Umweltschutz und Tierschutz. Auch ist hier die Absetzbarkeit von Spenden für die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehren und der Landesfeuerwehrverbände zu erwähnen. Um sicher zu gehen, dass die Spenden auch tatsächlich steuerlich absetzbar sind, lohnt sich jedenfalls ein Blick auf die oben genannte Website.

Letztmalige Möglichkeit der Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2015
Sie haben noch bis Jahresende Zeit, die Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2015 einzureichen. Danach ist die Fünf-Jahres-Frist abgelaufen und die Veranlagung kann nicht mehr nachgeholt werden.

Rückerstattung von Sozialversicherungsbeiträgen
Aufgrund von Mehrfachversicherungspflicht (z.B. zwei Dienstverhältnisse oder unselbständige und selbständige Tätigkeit) kann letztmals aus 2017 die über die Höchstbeitragsgrundlage hinaus bezahlte Sozialversicherung rückgefordert werden.



Interessiert? Fordern Sie hier unverbindlich nähere Informationen an!

Druckversion