Leonhart und Leonhart
Wirtschaftstreuhand Gmbh + Co KG



24.8.2018

Das neue Gesundheits- Berufsregister

Für die Ausübung eines Gesundheitsberufes besteht ab 1. Juli 2018 eine neue Registrierungspflicht.

Diese Eintragung im neuen Gesundheitsberuferegister ist für


• Angehörige der Gesundheits- und Krankenpflegeberufe und
• Angehörige der gehobenen medizinisch-technischen Dienste verpflichtend.


Betroffene Berufe: Biomedizinische Analytiker, Diätologen, diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger, Ergotherapeuten, Logopäden, Orthoptisten, Pflegeassistenten inklusive Sozialbetreuungsberufe, Pflegefachassistenten, Physiotherapeuten, Radiologietechnologen.

Ärzte und Zahnärzte sind generell bei der Ärzte- bzw. Zahnärztekammer erfasst.


Zuständig für die Registrierung von Arbeiterkammermitgliedern (also die unselbstständigen Berufsangehörigen) ist die jeweilige Arbeiterkammer, für alle anderen Berufsangehörigen die „Gesundheit Österreich GmbH“.


Für alle Arbeitgeber solcher Angehöriger von Gesundheitsberufen besteht eine Meldepflicht: Bei jeder Neuanmeldung zur Sozialversicherung muss auch die Meldung des jeweiligen Gesundheitsberufes bei der Gebietskrankenkasse erfolgen. Für bereits bestehende Dienstverhältnisse kann eine Änderungsmeldung erfolgen. Selbständig Tätige müssen die Anmeldung mittels Formular oder Online-Verfahren bei der GÖG selbst einbringen.

Wird die Tätigkeit sowohl selbständig als auch unselbständig ausgeübt, richtet sich die Zuständigkeit nach der überwiegenden Art der Berufsausübung.


<< zurück zur Übersicht